Neues mit Amarena und ein Klassiker

Neues mit Amarena und ein Klassiker

Im aktuellen Sonderheft der “Brigitte” haben wir Amarena-Plätzchen entdeckt. Wunderhübsch sehen sie aus, doch wir waren zunächst sehr skeptisch, ob diese nicht wahnsinnig süß schmecken würden. Letztendlich haben wir das Rezept ausprobiert und wir sind restlos begeistert! Diese Plätzchen haben das Potential auf einen Stammplatz in unserem “Klassiker-Repertoire”. Fluffig, herrlich schokoladig mit dem typischen Geschmack nach Amarena, der jedoch nicht zu aufdringlich ist. Wir können nur den Tipp geben:nachbacken, nachbacken, unbedingt nachbacken….

dsc_9805_dxo

Da insgesamt 4 Eigelbe benötigt werden, stellt sich wie so oft die Frage, was tun mit den Eiweißen? Wir haben gleich das Rezept für unsere Wespennester zur Hand genommen, genau 4 Eiweiße werden hier benötigt. Wespennester, nach einem Rezept meiner Oma, stehen bei uns seit unserem ersten gemeinsamen Backen, in jedem Jahr auf dem Plan. Für die Amarena-Schoko-Plätzchen werden 25 g Zartbitter-Kuvertüre über einem heißen Wasserbad geschmolzen. 250 g weiche Butter mit 150 g Puderzucker schaumig schlagen und 3 Eigelbe nach und nach unterrühren. Parallel 160 g Mehl mit 30 g Kakaopulver, 50 g gemahlenen Mandeln, 1 Prise geriebener Muskatnuss, 1 Prise gemahlener Nelken und 1/2 TL Salz vermischen, zusammen mit der Kuvertüre wird dies unter die Butter-Zucker-Mischung gehoben. Den Teig für 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech (ca. 2 cm hoch auf 24 x 26 cm Größe) streichen. Am besten nehmt ihr einen flexiblen Backrahmen zur Hilfe. Nun noch 1 Eigelb mit 2 EL Schlagsahne verquirlen und die Teigoberfläche damit gleichmäßig bestreichen. Die Eisahne muss nochmals 30 Minuten bei Zimmertemperatur leicht antrocknen. Wir haben gleich die doppelte Menge Teig gemacht und die Masse auf ein normal großes Ofenblech gestrichen, so ergibt es später etwa 45 bis 50 Plätzchen, je nach dem wie groß ihr ausstecht.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Vor dem Backen den Teig mit einem spitzen Messer streifenartig leicht einritzen und 25 Minuten backen, herausnehmen und abkühlen lassen. Mit einem runden Ausstecher oder Glas (Durchmesser 4 cm) ca. 25 Taler ausstechen und diese ganz vorsichtig waagrecht mit einem scharfen Sägemesser halbieren.

Für die Füllung 250 ml Amarena-Kirschen aus dem Glas in einem Sieb abtropfen lassen und den Amarena-Sirup auffangen, 13 Kirschen halbieren. Die restlichen Kirschen anderweitig verwenden,  zum Beispiel als Deko für unseren schönen Baiser-Adventskranz (Rezept folgt in den nächsten Tagen). 70 ml Amarena-Sirup werden nun mit 70 ml Kirschsaft und 10 g Gelierfixpulver “Gelfix Classic” 1:1 (Dr. Oetker) verrührt, in einem kleinen Topf das Ganze 3 Minuten unter Rühren sprudelnd kochen.

Die unteren Plätzchenhälften sofort mit etwas Amarena-Gelee beträufeln und das obere Plätzchenteil daraufsetzen, die halbierten Kirschen im restlichen Gelee wenden und je eine auf die Plätzchen setzen. 30 Minuten auf einem Gitter trocknen lassen.

dsc_9869_dxo

War das Rezept für die Amerana-Plätzchen doch etwas aufwändiger, ist das für die Wespennester dafür umso einfacher. Jedenfalls werden 4 Eiweiße zu sehr steifen Schnee geschlagen, jetzt vorsichtig noch 100g Zucker einrieseln lassen und noch etwas weiter schlagen. Die Masse muss schön glänzen. Weitere 150g Zucker zusammen mit 300g Mandelstiften, 100g geriebener Zartbitterschokolade und einer Messerspitze Zimt vorsichtig unterheben und mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf ein Backblech setzen. Bei 180 Grad Ober- und Unterhitze für 20 Minuten backen. Nach dem Backen sofort vom Blech nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

dsc_9789_dxo

Viel Freude beim Nachbacken und Genießen!

Facebook
Facebook
INSTAGRAM

644total visits,1visits today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
error: Alert: Inhalt ist geschützt!!