Olivenöl di Buffalmacco

Olivenöl di Buffalmacco

 

DSC_5250DxO

Alleine schon um unseren Bedarf an Olivenöl zu decken müssen wir regelmäßig in die Toskana fahren. Es gibt kaum ein anderes Lebensmittel, das so gepantscht wird wie Olivenöl. Wer einmal bei der Ernte und Pressung dabei war, weiß warum ein gutes Öl niemals für unter rund 22 Euro pro Liter zu bekommen ist und warum es sich lohnt hierfür auch wirklich viel Geld zu investieren. Die beste Öl-Qualität kann nur erreicht werden, wenn die Oliven manuell geerntet werden – natürlich auch die aufwändigste und kostenintensivste Methode. Innerhalb weniger Stunden müssen die Oliven dann gepresst werden. Gute Mühlen arbeiten während der Erntezeit rund um die Uhr und der Bauer lässt seine Oliven nach der Ernte nicht mehr aus den Augen. Das beste Öl wird aus der Erstpressung erzielt, natürlich kalt gepresst. Die gesamten Oliven eines einzelnen Baumes ergeben meist nur ca. 2 bis 3 Liter allerfeinstes Öl. Der zurückbleibende Trester wird von den Ölmühlen weiterverarbeitet und zu Ölen minderer Qualität verarbeitet. Die Oliven für das Öl der Tenuta werden von uns das ganze Jahr über “beobachtet” und bei der Ernte sind wir meist vor Ort, helfen auch mit und fahren stets mit vielen Flaschen für uns und unsere Freunde nach Hause. Zum Glück kann man das Öl der Tenuta nur direkt vor Ort kaufen – für uns immer wieder ein Anlass für ein paar Tage Kurzurlaub…

DSC_5291DxO

Facebook
Facebook
INSTAGRAM

467total visits,2visits today

Ein Gedanke zu „Olivenöl di Buffalmacco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
error: Alert: Inhalt ist geschützt!!