Kugelige Variationen

Kugelige Variationen

Versprochen haben wir es euch im letzten Blog-Post – die Varianten für die tollen Kugel-Törtchen. Zwei verschiedene Crémes haben wir nun ausgetüftelt. Beide sind weniger aufwändig in der Herstellung, als die Heidelbeercréme und zudem noch locker, leicht und frisch. Ideale Törtchen für einen heißen Sommernachmittag, die Himbeer-Joghurt-Törtchen und die erfrischenden Limetten-Buttermilch-Törtchen schmecken auch in der größten Hitze.

Einen Nachteil mussten wir jedoch hinnehmen, die Crémes sind nicht so stabil, wie die der Heidelbeer-Törtchen; es ist ein ziemlicher Akt, sie unbeschadet aus den Förmchen herauszulösen. Am besten funktioniert es, wenn ihr die Förmchen vor dem Herauslösen gut eine Stunde einfriert. Als Boden für die Halbkugeln haben wir jeweils einen Biskuit hergestellt. Für das Himbeertörtchen als Schokobiskuit und für das Buttermilchtörtchen mit dem Abrieb einer Limettenschale. Pro Biskuit benötigt ihr: 125g Mehl Type 550 (100g Mehl und 25g Backkakao), 4 Eier, 125g Zucker und den Limettenabrieb für das Buttermilchtörtchen. Die Eier mit der Küchenmaschine einige Minuten kräftig schaumig aufschlagen, den Zucker dazugeben und noch einige Minuten weiterschlagen, dann das Mehl, den Kakao und den Abrieb (je nach Törtchen) vorsichtig unterheben und in eine mit Backpapier ausgelegte Form (ca. 30×40 cm) geben. Bei 180 Grad etwa 12 Minuten backen. Die Teigplatte sollte eine schöne goldgelbe Farbe haben.

Für die Himbeer-Törtchen werden 250g Himbeeren püriert (wenn ihr Kerne in der Créme vermeiden wollt, müsst ihr auch pasieren, dann benötigt ihr jedoch etwa 350g Früchte). TK-Früchte eignen sich wunderbar für dieses Rezept und natürlich auch jede andere Beerensorte. 5 Blatt Gelatine einweichen, Früchte mit 250g Naturjoghurt, 200g geschlagener Sahne und 60g Zucker verrühren. Gelatine nach Packungsanweisung auflösen, etwas von der Joghurtmasse dazugeben um die Temperatur anzugleichen und dann zügig unter die Fruchtmasse rühren. In die Förmschen füllen und für mindesten 5 Stunden in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen.

Ähnlich zügig hergestellt werden die Buttermilch-Limetten-Törtchen. 6 Blatt Gelatine einweichen, 400g Buttermilch, 75g Puderzucker, Saft 1 Limette und 50g geschlagene Sahne verrühren. Die Gelatine nach Packungsanweisung auflösen, etwas von der Buttermilchcréme dazugeben und dann zügig unter die Crémemasse rühren. In Förmchen füllen und mindestens 5 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Mit einem Förmchen in Größe der Halbkugeln aus dem Biskuit Ringe ausstechen. Für die Himbeer-Törtchen den Rand mit Himbeergelee bestreichen und in Streuseln aus weißer Schokolade wälzen, die Crémekugel daraufsetzen und dekorieren. Den Rand der Buttermilch-Törtchen mit etwas Puderzuckerglasur bestreichen. Hierzu wird etwas Puderzucker mit wenigen Tropfen Limettensaft glatt gerührt. In grünem Dekorzucker wälzen, Kugel darauf setzen und nach Wunsch dekorieren.

Wir sind gespannt auf eure Ideen! Wir lieben diese Törtchen, nicht nur weil sie gut schmecken, sie sind auch immer ein Hingucker auf jeder Kaffeetafel!

Facebook
Facebook
INSTAGRAM

1268total visits,2visits today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
error: Alert: Inhalt ist geschützt!!